02_17611wsc

Am 25.06.1963 wurde 141 248 in Dienst gestellt. Gebaut wurde die Maschine von Henschel/BBC. Bis zur Ausmusterung 2003 war die Maschine in Dortmund, Hagen-Eckesey, Saarbrücken Hbf und Offenburg beheimatet.
Die Lok wurde durch ihre beige/ozeanblaue Sonderlackierung für den Dortmunder Versuchs-S-Bahnzug bekannt, in der sie von 1977 bis 2002, überwiegend in Nordrhein-Westfalen, unterwegs war. So kam die Maschine auch öfters mit Nahverkehrszügen zwischen Hagen, Siegen und Dillenburg zum Einsatz.

pic83_0375

Die Baureihe E41 wurde als leichte Universallokomotive entwickelt. Sie war im Einsatz zur Beförderung leichter Schnell-, Eil-, Nahverkehrs- und Güterzüge auf Haupt- und Nebenbahnen. Sie war die erste Einheitslokomotive der Deutschen Bundesbahn. 451 Loks wurden gebaut.

141 248 wurde 1977 während einer Untersuchung zusammen mit 3 Silberlingen im AW Karlsruhe in einen S-Bahn-Versuchslack umlackiert. Die Garnitur stellte den Beginn der S-Bahn RheinRuhr dar. Schon nach wenigen Jahren wurde die Lok aber von ihrer Wagengarnitur getrennt und wieder freizügig eingesetzt. Ende 2001 wurde auch sie rot lackiert. Seit der Ablieferung der Elektrotriebwagen der BRn 423-426 wurden die Loks zunehmend arbeitslos, ausgemustert und verschrottet.

So wurde auch 141 248 am 15.10.2003 nach Erreichen des Laufkilometergrenzwertes auf z-gestellt. Im Oktober 2003 wurde 141 248-5 in den Bestand der Museumsfahrzeuge der Eisenbahnfreunde Betzdorf übernommen, im April 2014 ging sie in den Bestand des Südwestfälischen Eisenbahnmuseums über.

Das Fahrzeug soll noch 2014 in der beige/blauen Versuchslackierung als 141 248-5 im Zustand der achtziger Jahre hergerichtet werden.

141 248

© Südwestfälisches Eisenbahnmuseum 2014

Letztes Update:

Donnerstag, 10 April, 2014